Percussion PDF Drucken E-Mail

Batas

Bata1Die Batas, Trommeln mit zwei Häuten, wurden Ursprünglich von den Yorubas (Stamm aus Nigeria) zu ihren religiösen Zeremonien benutzt. Seit Mitte des sechzehnten Jahrhunderts werden die "heiligen Trommeln" auch in Kuba zu den Festen der Santeria, einer Mischung aus den Ritualen der Yorubas und gewissen Elementen des Katholizismus, gespielt. In Kuba haben die Trommeln drei verschiedene Grössen. Jede hat seine besondere Funktion, aber um die "Orishas" (Gottheiten) zu verehren benutzt man sie alle drei.

Bata2Das Kleinste, das "Okolo" (das Kind), Höhe 51 cm, Diameter obere Hautbespannung 19 cm, spielt die Grundrhythmen,

das Mittlere, das "Itotele" (der Vater), Höhe 58.5 cm, Diameter obere Hautbespannung 25 cm

und das Grosse, das "Iya" (die Mutter), Höhe 69 cm, Diameter obere Hautbespannung 27 cm

erhalten einen scharfsinnigen, rhythmischen Dialog aufrecht, dem es schwer ist zu folgen.

Das Iya ist das Wichtigste von den Dreien in den Musikgruppen der Batas. Es wird immer dem erfahrendsten Musiker anvertraut, welcher sich in die Mitte setzt; das Onkolo zu seiner Rechten und das Itotele zu seiner Linken. Auf dieser "Muttertrommel" sind zwei Reihen von Glöckchen befestigt, die sich bewegen, wenn der Musiker die beeindruckenden Bässe spielt. Die Batas sind traditionell aus Holz gemacht. Die moderne Bespannung der Häute ist dieselbe wie bei den Congas. Seine klaren und warmen Töne kommen ebenfalls den Congas sehr nahe.